Biografiearbeit mit dem Lebensbuch "Meine Geschichte" im Kinderheim St. Mauritz in Münster/Westfalen

Autor/innen

  • Maria Krautkrämer-Oberhaff

DOI:

https://doi.org/10.4119/fs-2030

Abstract

Es wird berichtet über die Erfahrungen mit dem Lebensbuch "Meine Geschichte" als einem Instrument der Biografiearbeit in einer Jugendhilfeeinrichtung. An eine Darstellung von Inhalt und Aufbau des Lebensbuchs schließen sich konzeptionelle Gedanken zur Rolle der erwachsenen Begleiterin, Rolle der leiblichen Eltern und Rolle von Alter und Geschlecht der Kinder im Prozess der Biografiearbeit an. Es wird dafür plädiert, die Biografiearbeit in ein traumapädagogisches Rahmenkonzept einzubinden. Abschließend werden Überlegungen zu einer begleitenden Supervision angestellt.

Downloads

Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    810
  • PDF
    643
Weitere Informationen

Veröffentlicht

2014-03-11

Zitationsvorschlag

Krautkrämer-Oberhaff, M. (2014) „Biografiearbeit mit dem Lebensbuch ‚Meine Geschichte‘ im Kinderheim St. Mauritz in Münster/Westfalen“, FoRuM Supervision, (32), S. 90–100. doi: 10.4119/fs-2030.