Reflexive Supervision als theoretischer Ansatz - Entwicklungslinien und praktische Begründung

Autor/innen

  • Katharina Gröning

DOI:

https://doi.org/10.4119/fs-2135

Abstract

Der Beitrag erinnert an die Anfänge der Supervision in Deutschland und an eine Generation von Supervisoren, die mit den Zuständen in der Pädagogik und Sozialen Arbeit nicht mehr einverstanden und deutlich am Aufbau einer demokratischen Gesellschaft interessiert waren. Von hier werden theoretische Fragen und Forschungslinien aufgezeigt, die für eine Theorie der Supervision genutzt werden können.

Downloads

Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    451
  • PDF
    355
Weitere Informationen

Veröffentlicht

2014-01-21

Zitationsvorschlag

Gröning, K. (2014) „Reflexive Supervision als theoretischer Ansatz - Entwicklungslinien und praktische Begründung“, FoRuM Supervision, 19(38), S. 99–110. doi: 10.4119/fs-2135.