Supervision in pädagogischen Kontexten. Ein Vergleich von Supervision in der Sozialen Arbeit und in der Schule

Autor/innen

  • Marie Drüge
  • Karin Schleider

DOI:

https://doi.org/10.4119/fs-2285

Abstract

Pädagogische Kontexte sind von einer Vielzahl an Konflikten geprägt. Supervision stellt eine Möglichkeit dar, diese Konflikte zu lösen und kann nachweislich dazu beitragen zu entlasten sowie Kooperation und Handlungssicherheit zu fördern. In verschiedenen pädagogischen Kontexten (z.B. Soziale Arbeit und Schule) ist Supervision unterschiedlich stark etabliert. Diese Studie untersucht und vergleicht Häufigkeit, Rahmenbedingungen, Anliegen und den wahrgenommenen Nutzen von Supervision in Sozialer Arbeit und Schule, indem 376 Supervisorinnen und Supervisoren, die in pädagogischen Kontexten supervidieren, befragt wurden. Die Ergebnisse zeigen Unterschiede in allen Bereichen zwischen Sozialer Arbeit und Schule, aus denen sich Implikationen für Praxis, Forschung und Weiterbildung ableiten lassen.

Downloads

Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    1089
  • PDF
    1481
  • EPUB
    127
Weitere Informationen

Veröffentlicht

2015-11-15

Zitationsvorschlag

Drüge, M. und Schleider, K. (2015) „Supervision in pädagogischen Kontexten. Ein Vergleich von Supervision in der Sozialen Arbeit und in der Schule“, FoRuM Supervision, 23(46), S. 89–102. doi: 10.4119/fs-2285.