Berufsrollenreflexion an einer Fachschule für Sozialwesen

Erkenntnisse zur Notwendigkeit einer Implementierung von Ausbildungssupervision in der (praxis- integrierten) Ausbildung zum*zur Erzieher*in

Autor/innen

  • Regina Heimann

DOI:

https://doi.org/10.11576/fs-6605

Abstract

Supervision an der Berufsschule mit angehenden Erzieher*innen ist ein Thema, das sich in den Publikationen zur Supervision selten findet. Der folgende Beitrag ergänzt das Feld um die Darstellung von Erkenntnissen aus einem Projekt zur Berufsrollenreflexion an einer Fachschule für Sozialwesen und erarbeitet eine Argumentationslinie zur Implemen- tierung von Ausbildungssupervision. Supervision unterstützt dabei nicht allein die Kom- petenzentwicklung der Schüler*innen, sondern auch die Rahmen- und Organisationsbe- dingungen der Ausbildung werden zum Reflexionsthema für die Schule und Praxisinsti- tutionen. Vor allem mit Blick auf Ausbildungsabbrüche und den Fachkräftemangel im sozialen Bereich eine notwendige Betrachtungsebene, bei der ein supervisorischer Blick wichtige Impulse setzt.

Downloads

Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    352
  • PDF
    306
Weitere Informationen

Veröffentlicht

2023-07-09

Zitationsvorschlag

Heimann, R. (2023) „Berufsrollenreflexion an einer Fachschule für Sozialwesen: Erkenntnisse zur Notwendigkeit einer Implementierung von Ausbildungssupervision in der (praxis- integrierten) Ausbildung zum*zur Erzieher*in“, FoRuM Supervision, 31(61), S. 35–56. doi: 10.11576/fs-6605.