Supervision als ethisch-reflexiver Beziehungsraum

Autor/innen

  • Katharina Gröning

DOI:

https://doi.org/10.11576/fs-6970

Abstract

Der Beitrag nimmt zunächst die krisenhafte gesellschaftliche Entwicklung zum Ausgangspunkt für die Aktualität ethischer Fragen im Supervisionskontext. Es wird begründet, warum Supervisorinnen und Supervisoren sich mit ethischen Problemen in ihren praktischen Supervisionen zunehmend auseinandersetzen müssen. In einer zweiten Argumentationslinie unternimmt die Autorin den Versuch, das Konzept der advokatorischen Ethik, welches von Micha Brumlik in den 1990er Jahren entwickelt wurde, für die Supervision fruchtbar zu machen.

Downloads

Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    69
  • PDF
    84
Weitere Informationen

Veröffentlicht

2023-12-28

Zitationsvorschlag

Gröning, K. (2023) „Supervision als ethisch-reflexiver Beziehungsraum“, FoRuM Supervision - Zeitschrift für Beratungswissenschaft und Supervision, 31(62), S. 78–92. doi: 10.11576/fs-6970.